Das letzte Wochenende vor der Landtagswahl!

Allgemein

An diesem letzten Wochenende vor der bevorstehenden Landtagswahl war ich wieder schwer auf Achse...

Samstagmorgen, 19. März 2011, Untertürkeim.
um 10:30 Uhr war es soweit: Das neue Stadtteil- und Familienzentrum in Untertürkheim wurde eröffnet. Und es war mir eine große Freude, selbst dabei zu sein!

Denn vor allem die Initiative von unten, also aus dem Stadtteil selbst, das große Engagement so vieler Bürgerinnen und Bürger hat mich beeindruckt. Dieses Vorgehen ist für mich modern und zukunftsweisend: Das neue Zentrum von und mit der Bevölkerung initiiert und verwirklicht.

Mit dem Träger, der Stuttgarter Jugendhaus-Gesellschaft, hat man nun einen versierten Partner im Boot, der sich für die gewünschten Aspekte wie Bildung, Integration und Unterstützung für ein lebendiges Gemeinwesen einsetzt. Ich beglückwünsche ganz herzlich meinen Kollegen Klaus Eggert, den Bezirksvorsteher von Untertürkheim, zu dem gelungenen neuen Stadtteilangebot.


Im Gespräch mit Stadträtin Marita Gröger.

Diese Eröffnung motiviert mich, ähnliche Projekte nicht nur als Bezirksvorsteher in meinem Stadtteil Ost, sondern auch als zukünftiger Landtagsabgeordneter voranzutreiben und zu unterstützen!
Schauen Sie doch auch mal im Familienzentrum vorbei! Hier sehen Sie weitere Bilder von der Eröffnung.

Samstagmittag, 19. März 2011, Bad Cannstatt.
Gleich eines vorweg: Noch nie wurde das SPD-Standteam in Cannstatt so oft nach dem Antrag zu Mitgliedschaft gefragt wie letzten Samstag! Wir spüren: Die Bürger wollen ein Zeichen setzen - für einen Politikwechsel.

Bei regnerischem Wetter trotzt mein Team Kälte und Regen, um sich unermüdlich für den echten Wechsel im Ländle einzusetzen. Ich suchte das Gespräch mit den Cannstatter Bürgerinnen und Bürgern und verteilte auch mein Markenzeichen, die Körner-Müsli-Riegel.

Neben den großen Themen wie der Katastrophe in Japan und dem beschleunigten Atomausstieg hierzulande, wurde ich oft ganz konkret nach meinem Einsatz für Bad Cannstatt gefragt.
Für das schöne Bad Cannstatt habe ich einige sozialdemokratische und persönliche Anliegen zur Verbesserung: Zum Beispiel werde ich mich für eine Realschule im Hallschlag einsetzen.
Außerdem werde ich vehement für eine landespolitische Unterstützung für das von der damaligen Rot-Grünen-Bundesregierung initiierte Projekt „soziale Stadt“, das neben städtebaulichen auch soziale Aspekte berücksichtigt, werben.
Denn für dieses Projekt wurden unter der schwarz-gelben Regierung die Zuschüsse um 70 Prozent gestrichen, was wir auf jeden Fall rückgängig machen wollen!

Mein Fazit für diesen Tag: Wahlkampf macht richtig Freude!